CYRANNUSģ  by  iplas

MoRE InnoMat

Miniaturisierung Regenerativer Energie durch den Einsatz Innovativer Materialsysteme

Brennstoffzellen stellen eine Schl√ľsseltechnologie bei der Nutzung regenerativer Energie dar. Dabei werden zunehmend auch Anwendungen im kleinen und kleinsten Leistungsbereich interessant, insbesondere bei der Energieversorgung portabler Elektronikger√§te, denn Brennstoffzellen weisen im Vergleich zu Lithium-Ionen Akkumulatoren eine h√∂here Energiedichte und schnellere Wiederaufladbarkeit auf. Um die Brennstoffzellentechnik f√ľr diese Anwendungen zu erschlie√üen, ist eine deutliche Miniaturisierung konventioneller Brennstoffzellenkonzepte notwendig. Hierbei bietet die Nutzung der Mikro- und Nanotechnologie ein gro√ües Potential, die Energiedichte signifikant zu erh√∂hen bzw. den Platzbedarf zu senken. Solche Entwicklungen ben√∂tigen den Einsatz innovativer Materialsysteme, die eine Maximierung der elektrochemisch aktiven Oberfl√§che und der Langzeitstabilit√§t erm√∂glichen sowie den Einsatz teurer Edelmetallkatalysatoren minimieren. Durch den Einsatz so genannter Carbon Nanowalls (CNW) sowie innovativer Plasmaprozesse und Katalysator- bzw. Elektrolytmaterialien werden die Elektroden der Mikrobrennstoffzellen gezielt in ihrer elektrochemischen Leistungsf√§higkeit verbessert. Die Herstellungsprozesse der Elektroden werden schlie√ülich auf eine industrielle Beschichtungsanlage auf Basis eines Mikrowellenplasmas √ľbertragen und eine Demonstratoranwendung aufgebaut.

Das Projekt wird gefördert im Rahmen des Leitmarktwettbewerbs MobilitätLogistik.NRW aus EFRE-Mitteln.

Logo EU            Logo EFRE.NRW